Handball Ecke

Zweitligist TV Bittenfeld hat in der Tabelle an Boden verloren. Auf die imponierende Serie von 21:3 Punkten folgten die 30:31-Niederlage bei Meister HSG Düsseldorf, das 29:29 gegen den Tabellenvierten ThSV Eisenach und nun das 30:39 bei der TSG Münster. Platz vier in der Endabrechnung ist nun nicht mehr drin, maximal Achter können die Bittenfelder noch werden.  Bei einer Niederlage gegen den HC Erlangen zum Saisonabschluss könnten sie den einstelligen Tabellenplatz einbüßen. „Den wollen wir auf jeden Fall verteidigen“, sagt TVB-Trainer Günter Schweikardt.  In Münster waren die Bittenfelder über weite Strecken chancenlos, nur dreimal verloren sie in dieser Saison höher. „Ich hätte mir schon ein knapperes Ergebnis gewünscht“, sagt Schweikardt. Allerdings waren die personellen Voraussetzungen selten schlechter als am Samstag. Mit Kai Häfner, Marco Hauk und Ludek Drobek fielen wichtige Spieler aus. Für den angeschlagenen Jürgen Schweikardt reichte es lediglich für einen zweiminütigen Kurzeinsatz.  So kamen die jungen Spieler, wie Marcel Lenz und David Krammer, zu größeren Spielanteilen, Martin Kienzle feierte sein Zweitliga-Debüt. „Sie hatten es natürlich schwer gegen den routinierten Gegner.“ Weil Drobek und Jürgen Schweikardt fehlten, blieb vom etatmäßigen Mittelblock nur Florian Schöbinger übrig. Der spielte im Wechsel mit Simon Baumgarten und Adrian Wehner auf dieser wichtigen Position. Die Umstellungen waren der Stabilität in der Abwehr nicht dienlich – allerdings fingen sich die Bittenfelder auch jede Menge Kontertore ein. Sehr zufrieden war Schweikardt mit seinem Spielgestalter Alexander Heib, mit elf Toren – darunter acht Siebenmeter – erfolgreichster Werfer des TVB. „Er hat ein prima Spiel gemacht.“

***

Im letzten Saisonspiel hofft Günter Schweikardt am Samstag (18 Uhr) noch mal auf eine volle Gemeindehalle und ein gutes Spiel seiner Mannschaft. Der Gegner, der HC Erlangen, kann wie der TVB locker aufspielen. Den Franken genügte das 19:19 gegen Tuspo Obernburg zum Ligaverbleib.  Vor der langen Pause haben die Bittenfelder Fans also nochmals Gelegenheit, den TVB zu sehen. Entsprechend groß dürfte der Andrang sein, zumal nach dem Spiel eine Saisonabschlussfeier geplant ist. Karten für das Spiel gibt’s im Vorverkauf und an der Abendkasse. Am kommenden Freitag, 22. Mai, ist die TVB-Geschäftsstelle vormittags geschlossen und nachmittags ist von 15 bis 18 Uhr geöffnet.  Dauerkarten für die Saison 2009/2010 gibt’s am kommenden Samstag beim Spiel gegen Erlangen. Die Frist für die Option auf die bisherigen Dauerkarten endet am 5. Juni. (twa)