Seitner sichert einen Punkt

Eisenach hatte sich durch Sklenak gerade wieder die Führung zurück erkämpft, 28:29. Coach Schweikardt geht volles Risiko: Timeout. Wechselt seinen starken Keeper Krotz, bringt Krammer als 7. Feldspieler. Letzte Anweisung. Doch der Angriff verpufft. Seitner kommt nochmals in Ballbesitz. Eisenachs Deckung stürzt sich auf ihn, vergebens. Aus dem Pulk donnert er im Fallen den Ball zum Ausgleich ins Netz. Schlusspfiff. Die Halle tobt. Mit dramatischen Szenen und Toren, hatte die Partie der beiden neben Primus HSC Düsseldorf erfolgreichsten Rückrunden-Mannschaften mehr als 1100 Zuschauer begeistert. Die Wartburgler bestätigten bis weit in die zweite Spielhälfte ihre hervorragende Verfassung. Mit schulmässigen Angriffen und hohem Tempo wurde  immer wieder „abgeräumt“, Linksaußen Schiffner freigespielt. Bittenfelds Youngster Lenz und Heib brachten den TVB ab der 30 Minute  ins Spiel zurück. Baumgarten und Wehner stießen nach, kämpften unermüdlich. In der 58. Minute erstmals Ausgleich durch Wehner. Der Rest war Dramatik pur.