Starker Weiß, Entscheidung durch Heller

Außer TVB-Kreisläufer Alexander Gora (acht Tore) zählten SG-Torhüter Jochen Hummel und der zwölffache SG-Torschütze Dominik Weiß zu den herausragenden Spielern.

Nach der dummen Niederlage der SG Schorndorf vor einer Woche gegen den TV Brenz war die Partie gegen Bittenfeld II richtungsweisend im Kampf um den Relegationsplatz. Die Bittenfelder konnten nach ihrer Niederlage gegen Oberkochen befreit aufspielen. Schwungvoll und engagiert starteten beide Teams, wobei die SG schneller ihren Rhythmus fand.

Die Fehlerquote bei den Schorndorfern nahm zu

Bis zur vierten Minute führte das Team von Heiko Burmeister, ehe sich der TVB II besser auf SG-Torhüter Giese eingestellt hatte und zum 4:4 ausglich (6.). Fortan war der TVB II spielbestimmend und ging nach sieben Minuten beim 5:4 zum ersten Mal in Führung.

Beide Teams hielten das Tempo hoch. Die Fehlerquote bei der SG nahm zu. Und so führte der Gast, meist erfolgreich über Kreisläufer Alexander Gora, nach zwölf Minuten mit 10:5. Nach einer Auszeit lief es besser für die Gastgeber. Der zwischenzeitlich eingewechselte Mihael Baldi, Weiß und nochmals Baldi verkürzten auf 10:12 (17.).

Schorndorf wurde besser, hatte aber weiterhin Probleme mit der gut aufgestellten Bittenfelder Mannschaft. Zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit verkürzte der gute Volker Schauz auf 17:18. Postwendend stellte Bittenfeld II durch Thomas Randi den 17:19-Pausenstand her.

Jochen Hummel wurde immer stärker

Temporeich ging’s nach der Pause weiter. Nach dem 22:19 für den TVB II verkürzten Buan und Heller auf 21:22. Bittenfeld tat sich nun schwerer und scheiterte immer häufiger an der SG-Deckung und an einem immer stärker werdenden Torhüter Jochen Hummel. Nach 40 Minuten erzielte Schauz den 24:24-Ausgleich.

Dann blieb das Spiel eng, die Fehlerquote war hoch. Nach 50 Minuten glich Weiß mit seinem elften Treffer den zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstand zum 28:28 aus. Fünf Minuten vor dem Ende der spannenden Partie erzielte der vor der Pause blasse Tobias Hägele das 31:30 für die SG, der TVB II glich per Siebenmeter zum 33:33 aus (58.).

In den letzten 90 Sekunden öffnete Bittenfeld II die Deckung. Den Platz nutzte Heller zum 34:33. 20 Sekunden vor Schluss rettete Hummel frei vom Kreis gegen Gora. Den Schlusspunkt setzte Heller zum 35:33.

Damit liegen die Schorndorfer zwei Spieltage vor Schluss einen Punkt hinter dem zweiten Platz, der zu den Aufstiegsspielen in die Württemberg-Liga berechtigt. Am Sonntag geht’s zum Verfolger TSV Bartenbach.