Pech: TVB verliert 29:30

Der TVB war dicht dran – zumindest am Unentschieden. Eine Minute und zehn Sekunden vor Spielende erzielte Adrian Wehner, zusammen mit Jürgen Schweikardt bester Bittenfelder, den 29:29-Ausgleich. Zum Matchwinner für die Obernburger wurde Torhüter Milos Hacko, der in der Schlussphase zweimal den möglichen Führungstreffer der Bittenfelder verhinderte.

3:2 führte der TVB nach vier Minuten, leistete sich anschließend aber eine Schwächephase und geriet mit 4:9 und 7:12 (18.) ins Hintertreffen. Nach dem Torwartwechsel, Björgvin Gustavsson kam für Benjamin Krotz, kamen die Bittenfelder zwar bis zur Pause auf 15:17 heran, schlugen aber zu wenig Kapital aus den technischen Fehlern der Obernburger.

Obernburg nutzte eine weitere fünfminütige Schwächeperiode der Bittenfelder nach der Pause und zog von 17:15 auf 22:17 davon. Vor allem das Kreisspiel bekam der TVB nicht in den Griff – egal, mit welcher Abwehrformation. Trotzdem kämpfte sich Bittenfeld ein zweites Mal heran. Simon Baumgarten, der am Kreis einen schweren Stand hatte, erzielte in der 50. Minute das 26:26. Zur Führung reichte es dem Gast aber nicht, am Ende stand die unglückliche 29:30-Niederlage. „Das ist ganz bitter“, sagt TVB-Trainer Henning Fröschle nach dem Spiel. (ausführlicher Bericht folgt)

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung