B-Jugend Verbandsklasse

Dem entsprechend war die Mannschaft auch motiviert. Doch leider konnte man dieses Ziel nicht frühzeitig klarmachen.
Nach einer guten erste Halbzeit, in der man aber nie mehr als 2 Tore wegziehen konnte, stand es 14:13 für den TVB. Man spielte die Spielzüge klug aus und konnte sich somit viele gute Torchancen herausspielen. Auch die Abwehr stand gut, man kämpfte um jeden Ball, doch auch die PTA gab alles.
In der zweiten Halbzeit konnte man nach gutem Start einen 5 Tore- Vorsprung herausholen: 20:15 für den TVB! Doch plötzlich kam ein Bruch ins Spiel des TVB und die PTA aus Bregenz nutze dies sofort aus und erzielte Tor um Tor, den Bittenfeldern gelang gar nichts mehr. Innerhalb kürzester Zeit schmolz der schöne Vorsprung. Der tiefe Fall endete beim 24:21 für den Gastgeber. Erst dann gelang es den blau-weißen, wieder einen Ball im Kasten der Alpenländler unterzubringen. Was für schreckliche Minuten. Alles was in der ersten Halbzeit so gut funktionierte, klappte jetzt nicht mehr. Schlechte Torausbeute, unvorbereitete Würfe.
Dieses Spiel ging dann letztendlich unglücklich mit 26:31 verloren. Schade, denn es war deutlich mehr drin gewesen!!
Am kommenden Sonntag, 12.10.08, um 14:00 Uhr trifft man nun zu Hause auf die SG Haslach/ Herrenberg/Kuppingen. Ein Gegner, den man trotz des deutlichen Auswärtssieges nicht unterschätzen darf. Die Jungs müssen noch zwei Heimspiele bestreiten und beide unbedingt gewinnen.
Die B-Jugend hofft auf zahlreiche Unterstützung in der Gemeindehalle, schließlich geht es um sehr viel für den TVB!

Rückblick Spiel vom Mittwoch, 01.10.08
<strong>SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen – TVB  15:28</strong>
Die B-Jugend musste am Mittwoch gegen die Mannschaft aus Haslach ran. Ein Gegner, den man nicht unterschätzen darf. Das taten die Blau- Weißen aber auch nicht. Durch konzentrierte Abwehrarbeit und immer wieder schnelle Angriffe konnte man schon zur Halbzeit mit acht Toren wegziehen.
Die zweite Halbzeit wurde ähnlich stark weitergespielt. Man konnte jedem Spieler Einsatzzeiten geben und jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Am Schluss kam ein ungefährdeter 28:15 Sieg zustande

Es spielten: Robin Eberle, Lorenz Eisele, Marek Watzka, Daniel Wolf, Sascha Dobric, Michael Seiz, Marc Wissmann, Patrick Brunner, Martin Kienzle, Marvin Gille, Jeremiah Gantner, Alexander Bischoff. Skender Selimaj.