Vier der fünf Neuen aus Liga eins

Daniel Sdunek
Torhüter. Daniel Sdunek (32 Jahre/1,88 Meter/98 Kilogramm) ersetzte zur Saison 2009/2010 beim TVB Benjamin Krotz, der zum Liga-Konkurrenten SG BBM Bietigheim wechselte, und bildete mit Bastian Rutschmann das Torhüter-Duo. Sdunek kam von der insolventen HR Ortenau, zuvor spielte er bei TUSEM Essen und bei der HSG Düsseldorf, mit der er in der Saison 2003/2004 in die 1. Bundesliga aufgestiegen ist. Zur Saison 2006/2007 wechselte der 29-Jährige zum damaligen TV Willstätt.

Jürgen Müller
Torhüter. Jürgen „Krake“ Müller (25/1,95 Meter/95 Kilogramm) spielte zuletzt zwei Jahre beim schwedischen Erstligisten Ystad IF, davor beim HBW Balingen-Weilstetten und 2006 per Zweifachspielrecht beim TVB in dessen erster Zweitligasaison. Müller spielte 35-mal für die Junioren- und 45-mal für die Jugend-Nationalmannschaft. Auch im A-Nationalteam war er einmal im Einsatz. 2007/2008 wechselte er zum HSV Hamburg, 2008/2009 für zwei Spielzeiten zum SC Magdeburg. Beim TVB nimmt er die Position von Gregor Lorger ein.

Felix Schmidl
Torhüter. Felix Schmidl (23/1,90 Meter/86 Kilogramm) spielte beim TSV Asperg, SV Salamander Kornwestheim-Stuttgart, SV Kornwestheim und wechselte zur Saison 2008/2009 zum TV Bittenfeld und per Zweifachspielrecht zur SG Pforzheim/Eutingen. Mittlerweile spielt er parallel beim Drittligisten TSV Neuhausen/Filder.

Dominik Weiß
Rückraum. Dominik Weiß (23/2,07 Meter/ 105 Kilogramm) wagte zur Saison 2009/2010 den Sprung vom Landesligisten SG Schorndorf in die 2. Liga. In seiner ersten Saison beim TVB warf der linke Rückraumspieler 74 Tore, in der zweiten Spielzeit exakt doppelt so viele. In der vergangenen Spielzeit war „der Lange“ 129-mal erfolgreich.

Adrian Wehner
Rückraum. Adrian Wehner (30/1,89 Meter/ 94 Kilogramm) spielt seit 2001 für den TVB und ist damit einer der Dienstältesten im Team. Als er 2001 von der HSG Winterbach/Weiler kam, spielten die Bittenfelder noch in der Oberliga. In den sechs Zweitligaspielzeiten des TVB erzielte Wehner 630 Tore.

Martin Kienzle
Rückraum/Linksaußen. Martin Kienzle (20/1,84 Meter/85 Kilogramm) spielt seit 2009 beim TVB, zuvor war er bei der HSG Marbach/Rielingshausen (1997 bis 2006) und der HG Steinheim/Kleinbottwar (2006 bis 2009). In der vergangenen Saison schnupperte er Zweitligaluft, zuvor war er maßgeblich am Aufstieg des Perspektivteams in die Württembergliga beteiligt.

Jürgen Schweikardt
Rückraum. Jürgen Schweikardt (32/1,91 Meter/90 Kilogramm) ist der routinierteste Feldspieler des TVB, bei dem er schon seit der Jugend spielt. Nach der Saison 2001/02, in der er mit Kornwestheim in der 2. Liga spielte, hat er mit dem TVB einiges erreicht: 2003 Aufstieg in die Baden-Württemberg-Oberliga, 2004 Aufstieg in die Regionalliga und 2006 in die 2. Bundesliga. In der Saison 2006/2007 verpasste er nur knapp die Torschützenkrone der 2. Bundesliga Süd. Jürgen Schweikardt ist zudem einer der beiden Geschäftsführer der Handball-GmbH.

Michael Schweikardt
Rückraum. Michael Schweikardt (29/1,90 Meter/90 Kilogramm) ist wie sein Bruder beim TVB groß geworden, mit dem er in der Saison 2002/2003 in die Baden-Württemberg-Oberliga aufgestiegen ist. 2003 wechselte der Spielmacher zum Erstligisten FA Göppingen. In den Spielzeiten 2006/2007 und 2007/2008 wählten ihn die Göppinger Fans zum Spieler des Jahres. Zur Saison 2010/2011 wechselte Schweikardt zum Göppinger Ligakonkurrenten Melsungen.

Florian Schöbinger
Rückraum/Kreis. Florian Schöbinger (26/ 1,94 Meter/94 Kilogramm) kam in der B-Jugend vom TSV Alfdorf zum TVB. Er ist ein klassischer Allrounder, kann nahezu auf jeder Position spielen. In seinem ersten aktiven Jahr war Schöbinger gleich beim Aufstieg in die Regionalliga dabei. Derzeit absolviert er in Norwegen ein Auslandssemester, er greift zur Rückrunde wieder ein.

Simon Baumgarten
Kreis. Simon Baumgarten (26/1,93 Meter/ 110 Kilogramm) kam 2004 vom Landesligisten SG Lauter zum TVB und war mit Zweifachspielrecht beim Erstligisten FA Göppingen ausgestattet. Mit insgesamt 611 Zweitligatoren hat er maßgeblich zum Erfolg des TVB beigetragen. In der vergangenen Saison hat sich der Sozialversicherungsangestellte einen Kreuzbandriss zugezogen, ist mittlerweile aber wieder genesen.

Dennis Szczesny
Kreis/Rückraum. Dennis Szczesny (18/1,96 Meter/103 Kilogramm) spielte zuletzt beim insolventen Zweitligisten DHC Rheinland. Der polnische Junioren-Nationalspieler kann im Rückraum und auch am Kreis eingesetzt werden. Drei Jahre besuchte er das vereinseigene Sportinternat in Dormagen. Vor Dormagen war er beim TV Jan Hiesfeld und HSC Eintracht Recklinghausen aktiv.

Leon Pabst
Kreis. Leon Pabst (22/1,98 Meter/97 Kilogramm) gehört seit der vergangenen Saison zum Zweitligakader. In der C-Jugend wechselte er vom TSV Weinsberg zur NSU Neckarsulm, bei der er bereits als A-Jugendlicher zum Stamm der Landesligamannschaft zählte. Parallel trainierte Pabst regelmäßig beim TVB mit. Vergangenes Jahr hat Pabst seine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker abgeschlossen.

Peter Jungwirth
Rechtsaußen. Peter Jungwirth (24/1,80 Meter/80 Kilogramm) hat das Handballspielen in Kornwestheim gelernt. Über die Zweitligisten TV Kornwestheim und HBR Ludwigsburg kam der Linkshänder 2007 zum Erstligisten SC Magdeburg, für den er zwei Jahre spielte. Mit der Junioren-Nationalmannschaft wurde er 2007 Vize-Weltmeister. 2008 schloss sich Jungwirth dem Erstligisten HSG Wetzlar an. Beim TV Bittenfeld ersetzt er Arnor Gunnarsson auf Rechtsaußen.

Tobias Schimmelbauer
Linksaußen. Tobias Schimmelbauer (25/1,99 Meter/95 Kilogramm) wechselte 2010/11 von der HSG Frankfurt zum TVB. Davor spielte er bei der SG Wallau/Massenheim, sowohl in der Jugend als auch bei den Aktiven. 2005 wurde er mit der A-Jugend der SG Wallau Deutscher Meister. Im Juni dieses Jahres wurde er mit der Uni Stuttgart, gemeinsam mit Florian Schöbinger, Deutscher Hochschulmeister. In der Abwehr spielt Schimmelbauer häufig auf der vorgezogenen Position.

Michael Seiz
Rechtsaußen. Michael Seiz (19/1,80 Meter/77 Kilogramm) spielt seit der Jugend (1998) beim TV Bittenfeld. Wie Kienzle, so stieg auch der flinke Linkshänder mit der zweiten Mannschaft des TVB in die Württembergliga auf. Außerdem wurde Seiz Württembergischer Meister mit der Bittenfelder Jugend.

Lars Friedrich
Rückraum. Linkshänder Lars Friedrich (27/1,94 Meter/104 Kilogramm) wurde in Cuxhaven geboren. Vom Bergischen HC zog es den Linkshänder 2007 zur SG Achim/Baden in die Nordstaffel der 2. Liga und von dort zum Erstligaabsteiger TuS Nettelstedt-Lübbecke, mit dem er umgehend wieder aufstieg. Beim TSV Hannover-Burgdorf und seiner jüngsten Station, in Wetzlar, spielte Friedrich ebenfalls erstklassig. Nach dem Weggang von Sigtryggsson und Forstbauer ist Friedrich beim TVB der einzige Linkshänder im rechten Rückraum.